zum Inhalt springen

Pflegeversicherung

Die Pflegeversicherung, die unmittelbar an die Krankenversicherung gekoppelt und automatisch mit dieser abgeschlossen wird, ist Teil der gesetzlich vorgeschriebenen Sozialversicherungen. Die Pflegeversicherung hilft den Menschen, die pflegebedürftig und auf fremde Hilfe angewiesen sind. Sie umfasst die Leistungen der häuslichen und stationären Pflege. Die Beiträge zur Pflegeversicherung werden direkt vom Bruttogehalt abgeführt. Dabei übernimmt in der Regel der Arbeitgeber die Hälfte der Beiträge für die Pflegeversicherung, der Arbeitnehmer die andere Hälfte. Kinderlose Arbeitnehmer zahlen darüber hinaus einen Beitragszuschlag von 0,25% des Bruttogehalts. Der Arbeitgeber meldet seinen Arbeitnehmer bei der jeweiligen Krankenkasse an, die dann die Meldung bei allen anderen Trägern der Sozialversicherung automatisch vornimmt.

Quelle: EURAXESS